Donnerstag, 27. Februar 2014

Mein Berlinhass

Oh, wir sind so frei, wir sind so Berlin. Berlin, du Stadt der Künstler, der Freigeister, der zelebrierten Arbeitslosigkeit. Passia in Rage.

Whoa, Berlin ist so geil, einfach mit einem eisgekühlten Club Mate am Ufer rumhängen und den Musikern beim rumjaulen zusehen. Nach einer durchzechten Nacht sauf ich hier einfach weiter, schließlich ist eine Pulle Alkohol das schönste Accessoire – neben dem ranzigen Jutebeutel. Das ist Leben, hier bin ich Mensch, hier darf ich sein! Arbeiten kann ich auch noch übermorgen, heute verwirkliche ich mich selbst. Als Künstler, als Poet, als Designer, als It-Fashion-Popel.
Hier kann man seine Träume noch verwirklichen, auf einem Null-Komma-Null-Einkommen ein Mode-Imperium mit verdrehten Vintage-Klamotten aufbauen oder die X-te Bar mit Ranzmöbeln vom Flohmarkt eröffnen.

Berlin, das ist jung, wild, geil, non-stop-happy und einfach nur kreativ hoch Zehn.  Berlin braucht nicht viele Gesichter, wenn ein einziges die Menschheit schon so glücklich macht.
Kreuzkölln, hier schlägt mein Herz, fuck me I’m famous Muschi Kreuzberg.
L’amour toujour, Schwalbentattoo, Lomo-Kamera.

Mein Puls auf 200, meine Fingerspitzen blutrot vom Tippen. Ich hab nur eine Botschaft an euch: FUCK YOU.

#yolo #kreuzberg #kreuzkölln #nerds #lomo #berlin #fuckyou

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen